Letztes Feedback

Meta





 

Die Sinnlosigkeit von Hippie-Sportlehrern in der Schule

Heute fangen wir mal ganz unkonventionell an.

Sportlehrer - meistens geliebt, doch auch oft gehasst. Es gibt zwei Typen von Sportlehrern, die alle die gleichen Eigenschaften aufweisen, trotz der schrecklichen Wahl der Zweitfächer.

Der erste Typ ist natürlich der coole, total faire und begeisterte Lehrer, der auch mal Stunden ausfallen und seine Schüler mal entscheiden lässt, was heute dran kommt. Theoretisch sind diese Art von Lehrer auch in den anderen Fächern total gechillt. Theoretisch.

Der zweite Typ, der Hippie, der sich so toll findet, dass sogar der Kölner Stadtanzeiger einen Artikel über ihn schreiben muss. Man sammelt Treibholz, um seine kreative Ader ausleben zu können, nebenbei hat man auch noch um die 5-6 Kinder gezeugt, die alle ein Jahr hintereinander kamen - um sich eine Jobpause zu verschaffen, man bekommt das Geld ja trotzdem. Dieser Hippie, ob nun klein, groß, dick oder dünn, wird von den Schülern meist schlecht geredet, oder die Schüler sagen meist einfach die Wahrheit: Dieser Lehrer ist dumm, macht scheiß Unterricht und erlaubt noch nicht mal eine Trink- oder Pinkelpause zwischen den Stunden.

Nun, glücklicherweise sind solche Lehrer auch oft krank, durch die ganzen Krankheiten, die ihre Kinder aus der Schule oder aus dem Kindergarten mitschleppen. Das lässt die Schüler auch oft aufatmen. Dennoch ibt es auch anscheinend immune Lehrer. Sie sind jeden Tag in der Schule, ziehen ihre Stunden durch und kommen sogar jede Stunde überpünktlich zum Unterrichtsbeginn - schrecklich.

Außerdem lieben es so engagierte Sportlehrer wie der Hippie, die Schülerinnen und Schüler total zu fördern,indem sie versuchen, diese für außerschulische Aktivitäten wie Schwimmen zu begeistern. Leider findet dieses Schwimmen kaum statt, durch Schüler die es "versäumen" oder sich einfach schlicht und ergreifend davor drücken und erzählen, sie hätten noch Unterricht. Auch ist nur der Hippielehrer begeistert von dieser absurden Idee. Andere Lehrer lehnen diese Art von Hobby für die Schüler ab, indem sie das gute Argument nennen, sie wären zu faul und die Schüler bräuchten natürlichen, und an den Lehrplan angepassten Unterricht (we praise you!)

Natürlich gibt es auch Unterarten von Sportlehrern, z.B. der Outdoor-Junkie, der es gar nicht leiden kann, Sport im Winter in einer total dunklen, stickigen Halle zu treiben und danach schwitzend in die Kälte zu treten.

 

Ein ganz anderes Thema im Sport sind die von dem Hippie durchgeführten Übungen und "Spiele".

 Vielen ist vielleicht der ABC-Lauf bekannt, der auch eigentlich vollkommen in Ordnung wäre... Wenn man nicht davor komische Dehnübungen oder Liegestütze machen muss, um sich aufzuwärmen. Nachdem man diese Übungen schon vollzogen hat, ist man fertig mit der Welt und nicht bereit, noch mehr zu geben. Der ABC-Lauf (für die, die sich nicht damit auskennen) läuft volgendermaßen ab: Abwechselnd laufen die Sportpartner auf die nächstentfernte Linie, und klatschen diese ab. Dieses erfolgt solange, bis man die Wand hinten berührt hat und den gesamten Weg nochmals rückwärts läuft. Dabei soll man laut Hippie acht auf die Arme geben. "AKTIVE ARME!"`, schreit der Hippie jedes Mal, wenn er jemanden erwischt, der sich nicht viel aus dem Laufen macht oder einfach nur kein Bock hat, sich sportlich zu betätigen.

 

 

Nun kommen wir nochmal zum Schwimmen. Hierbei mutiert der Hippie zum Staubsauger. "Brrr! Shhhhhh! Lasst die Luft aus dem Dreieck raus!", schreit er. Während sich die Schüler halb totlachen (haha) , holt sich der Hippie noch Profischwimmer zur Hilfe, die  die Schüler begutachten sollen, damit der Hippie den Unterricht mal nicht selbst leiten muss. Doch... erstmal zum Schwimmbad hinzukommen gestalten sích für die Meisten als eine große Schwierigkeit. Einfach an der oder der Haltestelle auszusteigen, und dann den Weg über die Ampeln zu wählen, um dann die Straße hinaufzulaufen, gestaltet sich schwerer als gedacht: Die meisten laufen in die falsche Richtung, nehmen die falsche Bahn oder den falschen Bus. Es ist doch manchmal echt zum Haarerauf

18.5.15 10:50

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen